27.08.2018 Im September 2018 wird die Forschungsgruppe "ReLUT - Research Lab for Urban Transport" an der Frankfurt University of Applied Sciences (Frankfurt UAS) ihre Arbeit aufnehmen.

"ReLUT" befasst sich mit den verkehrlichen und logistischen Herausforderungen, denen sich Städte und Kommunen sowie die entsprechenden Logistik-Unternehmen beim Lieferverkehr heute und in der Zukunft stellen müssen. "Mit der Gründung dieser Forschungsgruppe stärken wir unser Profil als Logistik-Hochschule. Unter den Hochschulen für Angewandte Wissenschaften belegen wir in diesem Bereich deutschlandweit einen Spitzenplatz", betont Hochschulpräsident Prof. Dr. Frank E.P. Dievernich. "Wir wollen auch in Zukunft Ansprechpartnerin für alle Unternehmen dieser Branche und Studieninteressentinnen und -interessenten sein", so Dievernich weiter. Die Gruppe wird sich in erste Linie auf die Kurier-Express-Paket(KEP)-Branche konzentrieren. "Wir fokussieren uns auf die KEP-Branche, da diese in den vergangenen zehn Jahren um durchschnittlich 4,3 Prozent pro Jahr wuchs. Aufgrund dieses Wachstums stehen die KEP-Unternehmen und mit ihnen auch die Kommunen vor dem Problem, den daraus resultierenden ansteigenden Verkehr effizient, umwelt- und umfeldverträglich abzuwickeln", so Schocke. "Dabei steht insbesondere die sogenannte ‚letzte Meile', also die Übergabe vom Lieferanten zum Endkunden, im Fokus, da hier, aufgrund der begrenzten Flächenkapazitäten im innerstädtischen Straßenraum, besonders viele Nutzungskonflikte auftreten", betont Schäfer. "Die KEP-Dienstleister sind dabei, neue Belieferungsstrategien zu entwickeln, es fehlen jedoch Datengrundlagen zu den verkehrlichen Auswirkungen dieser neuen wie auch der etablierten Konzepte. Diese Daten sind aber notwendig, um innovative Ideen zu bewerten und Handlungsempfehlungen für die Verkehrspolitik abzuleiten", ergänzt Hagen. Die drei Forschenden können hierbei auf frühere gemeinsame Forschungsprojekte von Schäfer und Schocke aufbauen und sie um die Expertise von Hagen im Bereich quantitativer Methoden und Daten erweitern. Am Montag, den 29. Oktober 2018 wird ab 17:30 Uhr beim Feierabendnetworking (FAN@HOLM) im House of Logistics & Mobility die neue Forschungsgruppe ReLUT vorgestellt.

 

Weitere Informationen:
www.frankfurt-university.de/verkehr