Drucken
Kategorie: Archiv "Dokument"

th IPI-GmbH GF-Roland-Klein05.01.2015   Ein mobiles Intranet, das die Inhalte einfach nur in verkleinerter Variante darstellt, ist nicht anwenderfreundlich.

Die Intranet-Agentur IPI gibt Tipps, worauf es beim responsive Webdesign für Intranets ankommt. Das Layout wir dabei so programmiert, dass sich die Inhalte dynamisch an das jeweilige Endgerät anpassen. Dazu empfiehlt die Agentur in jedem Fall intensives Testen der Usability: Das zahle sich aus. Für die optimierte Darstellung sind unter anderem Layout-Umbrüche, so genannte Breakpoints, relevant. Diese definieren, bei welcher Bildschirmgröße die Änderungen im Layout angestoßen werden. Für den Bedienkomfort sollte die Bedienung mit den Fingern einfach möglich sein. IPI geht auch auf die Inhalte ein. Geschäftsführer Roland Klein (Bild): „Es lohnt sich, speziell in die Anforderungsanalyse etwas mehr Zeit zu investieren. Hier ist das Ziel, die Arbeitsprozesse herauszufiltern, die durch das Intranet unterstützt und erleichtert werden können.“ Auch das „Wie“ ist eine Frage, denn beispielsweise ist es nicht sinnvoll, umfangreiche Inhalte als PDF darzustellen.

Weitere Informationen:
www.ipi-gmbh.com