31.10.2016   Bei der nächsten US-Präsidentschaftswahl werden Hochleistungsscanner der niederbayerischen Datawin eingesetzt.

Bei der letzten Wahl 2012 waren erst 30 dieser Wahlscanner DS850 im Einsatz. In diesem Jahr sind über 300 dieser Maschinen am Start, um die Wahlscheine von rund 130 Millionen wahlberechtigten US-Bürgern zu verarbeiten. Die Maschinen scannen dafür rund 300 manuell ausgefüllte Wahlscheine pro Minute, sortieren sie und setzen die Ergebnisse in digitales Zahlenmaterial um. Datawin-Chef Peter Schrittenlocher: "Die Auftragsentwicklung des DS 850 für die US-Präsidentschaftswahl 2012 war der Ritterschlag für unser Unternehmen. Nun den Folgeauftrag über die zehnfache Stückzahl erhalten und abgeschlossen zu haben, ist eine tolle Bestätigung unserer Arbeit."

Weitere Informationen:
www.datawin.de