th 4Otremba28.11.2016   Leichtes Wachstum in einem stagnierenden Markt melden verschiedene Privatpost-Unternehmen in Deutschland.

 

Grund sind insbesondere die verschiedenen Preiserhöhungen der Post, aktuell die Verringerung von Teilleistungsrabatten BZA/BZE. Dr. Axel Stirl, Chef von Pin Mail Berlin geht davon aus, dass die Zusatzrabatte der Deutschen Post von 2015 Zug um Zug abgebaut würden. Daraus entstünden Chancen für die Mitbewerber. Postcon-Vertriebsmanager Michael Mews geht ebenfalls von einem gewissen Rückenwind für die DPAG-Mitbewerber aus. Insgesamt kann die Branche einen rund 15-prozentigen Preisvorteil gegenüber dem gelben Riesen aufrechterhalten und trotzdem die Preise leicht steigern. Außerdem arbeitet die Privatpostbranche daran, die Kunden für einen E+2-Standard, also die Zustellung am übernächsten Tag, zu überzeugen, weil damit sehr viel größere Wirtschaftlichkeit und Auslastung der Unternehmen möglich sei. Dr. Walther Otremba, Vorsitzender des Privatpost-Verbandes bbd (Bild), bestätigt diesen Rückenwind-Trend für seine Verbandsmitglieder. Der Marktanteil habe sich mittlerweile von 10 auf knapp 13 Prozent verbessert.

Weitere Informationen:
www.briefdienste-online.de