28.11.2016   "DHL Express setzt seinen Aufwärtstrend in den USA fort" meldet Ken Allen, Expresschef von DHL.

Das Unternehmen sei seit 2016 bis Ende 2017 dabei, 185 Millionen US Dollar zu investieren. Bereits 2016 seien 900 neue Arbeitsplätze entstanden. Eines der größten Projekte war der Ausbau des DHL-Hubs am Flughafen Cincinnati. Dieses wurde vor zwei Wochen mit zusätzlichen Stellflächen für 16 Flugzeuge und 40 neuen Ladepositionen eröffnet. Außerdem wurden in diesem Jahr zwei neue Servicecenter in New York Chicago und Seattle eingeweiht und drei weitere ausgebaut. DHL als weltweit führender Expressdienstleister erwartet im US-Weihnachtsgeschäft einen Volumenanstieg von 12 Prozent. DHL-Express-Chef in den USA, Mike Parra: "Auch in Zukunft werden wir uns auf die letzte Meile konzentrieren und dabei Technologien und Lösungen anwenden, die den Komfort für den Verbraucher erhöhen. Im Zentrum stehen dabei vorteilhafte Abhol- und Einlieferoptionen, proaktive Benachrichtigungen und flexible Lösungen in der Zustellung."

Weitere Informationen:
www.dpdhl.de