19.12.2016   In der vorletzten Woche hat der Bundesrat (das Schweizerischen Regierungskabinett) die neuen Ziele für die Schweizerische Post festgelegt.

Besonders stark wird die Entwicklung in elektronische Postprodukte eingefordert. Um die Grundversorgung in Zeiten der Stagnation oder gar des Rückgangs klassischer Postprodukte eigenwirtschaftlich zu finanzieren, sei das Unternehmen auf die Entwicklung neuer Produkte angewiesen. Damit sei die Transformation der klassischen Postdienstleistungen auch in die elektronische Form vorrangig. Als Stichworte werden die Begriffe eVoiting und eHealth genannt. Insgesamt wird an dem Kerngeschäft mit den vier Säulen Kommunikation, Logistik, Finanzdienstleistung und Personenverkehr festgehalten. Beim Vertrieb von Drittprodukten wird der Schwerpunkt auf Behördendienstleistungen, Versicherungen und Telekommunikation gelegt. Hinzu kommen Bücher, Papeterieartikel und Geschenkkarten. Die Schweizerische Post ist vollständig in Staatsbesitz. Der Bundesrat legt die strategischen Ziele im Vierjahresrhythmus fest.

Weitere Informationen:
www.post.ch