Drucken
Kategorie: Archiv "Dienstleister"

23.01.2017   Seit der Umstellung auf komplett klimaneutrale Produktion im März 2014 werden beim Berliner Druckdienstleister Laserline gemeinsam mit dem Institut ClimatePartner die Emissionen des Unternehmens erfasst durch Klimaschutzprojekte ausgeglichen, insbesondere durch die Unterstützung von Windenergie.

Bis Ende 2016 konnte das Unternehmen so insgesamt 22.381 Tonnen CO2 kompensieren. Laserline-Chef Tomislav Bucec: "Darin ist unser CO2-Ausstoß für den Materialeinsatz, den Gesamtenergienverbrauch unseres Unternehmens, aber auch für Geschäftsfahrten und die Nutzung des Onlineshops durch unsere Kunden erfasst." Laserline nutzt außerdem 100 Prozent Ökostrom, und durch neue Verfahren konnten bis zu 80 Prozent der Makulatur eingespart werden. Laserline-Kunden haben auch die Möglichkeit, sich für 3,60 Euro pro Auftrag mit der Pflanzung eines Baumes zu beteiligen. Auf diesem Wege konnte Laserline allein 2016 etwas mehr als 1000 Bäume im Großraum Berling pflanzen.

Weitere Informationen:
www.laser-line.de/umwelt-und-nachhaltigkeit