th1 Digitaldruck Profession17.09.2018 Mit der Weiterbildung zum geprüften Digitaldruck Professional bieten die Verbände Druck und Medien eine einzigartige Qualifizierungsmöglichkeit an.

Das bundesweit einmalige Schulungskonzept macht Fachkräfte aus der Medienproduktion in kurzer Zeit fit für den Digitaldruck. Die modular aufgebaute Weiterbildung zum "Geprüften Digitaldruck Professional nach VDM" unterstützt Unternehmer und ihre Mitarbeiter dabei, von diesem Wachstumsmarkt zu profitieren. In dem neuntägigen Lehrgang lernen die Teilnehmer von der Personalisierung und Datenprüfung über den Workflow und Druck bis hin zur Veredelung und Weiterverarbeitung alles wichtige, um in der Produktion und Kundenberatung souverän agieren zu können. Im Rahmen der Qualifizierung erfahren die Teilnehmer, mit welchen Geschäftsmodellen der Digitaldruck erfolgreich sein kann, welche Ergänzungen er zum klassischen Offsetdruck bietet und wie sie Kundenanfragen zielgerichtet bedienen. "Durch die Weiterbildung habe ich mein Wissen im Bereich Digitaldruck erweitert und einen tollen Überblick bekommen. Am meisten weitergebracht haben mich die Themen rund um die Maschinen, an denen ich selbst arbeite. Die Dozenten waren sehr kompetent und sind auf Fragen und Praxisbespiele eingegangen", so das Fazit einer Absolventin. Der nächste Lehrgang startet am 25. Oktober 2018 mit Modul 1 in Stuttgart/Ostfildern und gibt einen Einblick in das Marktumfeld und die Wachstumspotenziale des Digitaldrucks. Modul 2 findet vom 15. bis 17. November in Lünen statt und ist von technischen Themen und praktischen Übungen geprägt. Die Teilnehmer werden mit den Themen Colormanagement, Personalisierung und Datenprüfung vertraut gemacht. Modul 3 findet vom 13. bis 15. Dezember in Aschheim/München statt. Die Teilnehmer erwerben in diesem Modul das Fachwissen, das sie zu Experten für Weiterverarbeitung und Veredlung macht. Der geprüfte Digitaldruck Professional ist eine gemeinsame Initiative der Verbände Druck und Medien Nord-West, Baden-Württemberg und Bayern.

Programm und Anmeldung direkt bei den Verbänden oder unter www.digitaldruck-professional.de.

Weitere Informationen:
www.vdmnw.de