24.09.2018 Magneet, Hollands führender Druckdienstleister, führt als erster Druckbetrieb des Landes den Großformat-UV-Flachbettdrucker Ricoh Pro T7210 ein.

Damit erweitert das Unternehmen aus der Region Rotterdam sein Service-Portfolio und beschleunigt seine Produktionsprozesse. Magneet Communicatiecentrum arbeitet bereits mit zwei leistungsstarken digitalen Farb-Bogendruckmaschinen (Ricoh Pro C9110 und Ricoh Pro 907EX) sowie mit dem professionellen Großformatdrucker Ricoh Pro L4160. Das Unternehmen hat den Ricoh Pro T7210 eingeführt, um eine Vielzahl von Anwendungen anbieten zu können, die derzeit ausgelagert werden. Das Ergebnis ist eine schnellere Auftragsabwicklung und eine größere Produktionsflexibilität. Darüber hinaus kann Magneet enger mit seinen Kunden zusammenarbeiten und sie zu Themen wie Materialtypen und verschiedenen Produktionsmöglichkeiten beraten. "Der Ricoh Pro T7210 wird uns eine Vielzahl von Produktionsmöglichkeiten bieten. Momentan testen wir, welche Anwendungen am sinnvollsten sind", sagt Mathieu Levens, Direktor bei Magneet. "Wir haben uns für Ricoh entschieden, weil wir bereits mit verschiedenen Produktionssystemen von Ricoh arbeiten und mit diesen sehr zufrieden sind. Darüber hinaus sind wir überzeugt, dass Ricoh alles dafür tut, um den Erfolg von Magneet sicherzustellen." Der Ricoh Pro T7210 ist für den industriellen Dekordruck optimiert. Er kann mit einer Geschwindigkeit von bis zu 100 Quadratmeter pro Stunde auf einem breiten Materialspektrum von Glas und Holz bis hin zu Aluminium und Verbundwerkstoffen betrieben werden. Mit einer maximalen Druckgröße von 2,1 Metern x 3,2 Metern kann das System auf einer Platte oder auf mehreren vorgeschnittenen Platten drucken, um die Produktivität zu steigern. "Der Ricoh Pro T7210 verfügt über Inkjet-Technologie und Druckköpfe, die eine hervorragende Inkjet-Leistung und Zuverlässigkeit bieten", kommentiert Graham Kennedy, Head of Commercial Inkjet Business, Commercial & Industrial Printing Group, Ricoh Europe. "Mit diesem neuen System reagieren wir auf die Forderung von kommerziellen und industriellen Druckumgebungen und Herstellern nach mehr Personalisierung, mehr Flexibilität für kleinere Auflagen sowie umfangreicher Materialvielfalt."

Weitere Informationen:
www.ricoh.de