19.11.2018 Anfang Oktober lud die Verpackungsdruckerei Warneke Paper Box zu einer Open House zu sich nach Denver ein und zeigte die neue Primefire 106 mit all ihren digitalen Möglichkeiten.

Die Primefire bei Warneke ist das erste Digitaldrucksystem im B1 Format in den USA und weltweit die erste Serienmaschine, die die Heidelberger Druckmaschinen AG im Juli ausgeliefert hat. Die Primefire druckt mit einer Auflösung von 1.200 x 1.200 dpi höchste Qualität, punktet durch einen hohen Farbraum und stabile Farbkonsistenz. "Die Druckqualität der Primefire 106 ist anders als alles, was ich je zuvor gesehen habe und die alle Kriterien erfüllt, die ich von einer digitalen Plattform gefordert habe", bestätigte Stacy Warneke, Präsidentin und CEO von Warneke. Steve Huppert, Vice President und COO bei Warneke ergänzte: "Alles, was wir bisher auf unseren Offsetdruckmaschinen von Heidelberg gedruckt haben, können wir auch auf die Primefire 106 migrieren. Durch neue digitale Geschäftsmodelle, Individualisierungen und Personalisierungen generieren wir einen Mehrwert für unsere Kunden und rechnen damit, dass die Primefire zukünftig 25 Prozent unseres Umsatzvolumens ausmacht."
Heidelberg führte die Primefire 106 auf der drupa 2016 in den Markt ein und hat diese Maschine in einer Rekordzeit von nur zweieinhalb Jahren zur Serienreife geführt. In Europa sind drei Kunden aus den Bereichen Verpackung und Pharma im Betatest. Die Nachfrage ist besonders groß in den Märkten USA, Europa und China. "Wir haben unseren Kunden zugehört, welche Anforderungen sie haben. Dazu gehören immer kürzere Auflagen wirtschaftlich zu produzieren und die immer strengeren Regularien im Verpackungsdruck durch fälschungssichere Verpackungsdesigns zu begegnen", erklärte Montserrat Peidro-Insa, Leiterin des Geschäftsbereichs Digital bei Heidelberg bei der Veranstaltung. "Die Primefire 106 wurde bereits mit dem renommierten Intertech Technology Award 2018 ausgezeichnet.

Weitere Informationen:
www.heidelberg.com