Drucken
Kategorie: Datendruck

07.01.2019 "Open for Innovation" - unter diesem Motto nimmt das Innovationszentrum der Heidelberger Druckmaschinen AG am Standort Wiesloch-Walldorf seinen Betrieb auf.

Die neue Innovationschmiede der grafischen Industrie ist nach dem Umbau einer ehemaligen Produktionshalle das modernste Entwicklungszentrum der grafischen Industrie. Mit der Eröffnung des neuen Innovationszentrums will Heidelberg die digitale Transformation in Druckereien und des eigenen Unternehmens beschleunigen. "Die Digitalisierung der grafischen Industrie schreitet rasant vorwärts und mit unserem strategischen Motto "Heidelberg goes Digital" treiben wir diesen Prozess aktiv voran", so Stephan Plenz, Vorstand Heidelberg Digital Technology. "Das neue Innovationszentrum ist das Herz unseres Unternehmens und des künftigen High-Tech Campus, zu dem wir unseren Standort Wiesloch-Walldorf Schritt für Schritt ausbauen." Rund fünf Prozent des Umsatzes, derzeit ca. 135 Millionen Euro, wendet Heidelberg jährlich für seine Entwicklung auf. Im Fokus der zahlreichen Entwicklungsprojekte stehen der Ausbau des industriellen Digitaldruckportfolios und im Offsetbereich die Weiterentwicklung der Push to Stop-Technologie für den autonomen Druck, bei dem der Mensch nur noch in den Prozess eingreift, den das System selbst nicht lösen kann. "Bei unseren Kunden dreht sich alles um das Thema Digitalisierung", sagt Frank Kropp, Leiter Forschung & Entwicklung bei Heidelberg. "Das gilt für die Möglichkeiten, individuelle Digitaldruckanwendungen in den drei klassischen Bereichen Akzidenz-, Verpackungs- und Etikettendruck industriell und damit kostenoptimal zu produzieren. Und es gilt im Hinblick auf die Digitalisierung aller wertschöpfenden Prozesse, die neue Geschäftsmodelle und eine höhere
Gesamteffizienz für den Erhalt und Ausbau der Wettbewerbsfähigkeit ermöglicht".

Weitere Informationen:
www.heidelberg.com