18.02.2019 Für sein MFP-Portfolio wurde Sharp mit dem "2019 Copier MFP Line of the Year Award" von Keypoint Intelligence - Buyers Lab (BLI) ausgezeichnet.

Darüber hinaus erhielt das Unternehmen zwölf BLI Pick Awards, die für herausragende MFP-Lösungen in unterschiedlichen Kategorien vergeben werden. Buyers Lab, das weltweit führende Testinstitut für Hard- und Softwarelösungen im Bereich Document Imaging, verleiht den "Line of the Year Award" jährlich an den MFP-Anbieter, dessen Produktsortiment bei den zweimonatigen Labortests am besten abschneidet. "Die Sharp MFPs sind für hohe Qualität und einfache Bedienbarkeit bekannt - wie das derzeitige Sortiment bestätigt", sagt George Mikolay, Associate Director of Copiers/Production bei Keypoint Intelligence - Buyers Lab. "Vor allem in puncto Benutzerfreundlichkeit setzen die aktuellen Modelle von Sharp neue Standards: Das Bedienfeld ist besonders intuitiv und individuell anpassbar. Zusammen mit den schnellen Druckertreibern, der ausziehbaren Tastatur und der innovativen Webanwendung wird das Erstellen von Workflows für ungeschulte Anwender und IT-Administratoren gleichermaßen zum Kinderspiel." Torsten Bechler, Manager Produkt Marketing bei Sharp Business Systems Deutschland, freut sich über die Auszeichnungen: "Wir sind sehr stolz auf den renommierten "Copier MFP Line of the Year Award". Wie auch mit den zwölf Pick Awards würdigt das BLI damit unser Engagement bei der Entwicklung effizienter Geräte für das moderne Dokumentenmanagement. Wir stellen Produktivität und Sicherheit in den Vordergrund - so wird der Erfolg unserer Kunden zu unserem eigenen Erfolg." Um den Anforderungen an moderne Arbeitsumgebungen besser gerecht zu werden, hat Sharp seine A3-Farb-Serie verbessert. Unter anderem sind nun alle Geräte des MX-Farbsortiments mit dem Sharp Touchscreen-Display ausgestattet und erreichen Druckgeschwindigkeiten von 30 bis 60 Seiten pro Minute. Zudem bieten sie eine erhöhte Sicherheit und erweiterte Möglichkeiten zur Cloud-Integration. Die überarbeiteten Modelle lassen sich in komplexe Netzwerkumgebungen integrieren und ermöglichen den schnellen Zugriff auf Cloud-Dienste wie Box und Dropbox. Über die Adobe Embedded Print Engine können Anwender PDF-Dateien per Direct Print ausdrucken. In Performance-Tests von Adobe wurde damit im Vergleich zu früheren PDF-Direct-Print-Optionen eine um 80 Prozent höhere Druckgeschwindigkeit erreicht.

Weitere Informationen:
www.sharp.de