28.08.2017   In einem Interviews mit der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ) warb der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Post AG, Frank Appel, für höhere Portopreise im übernächsten Jahr.

"Das Porto für den Standardbrief in Deutschland liegt unter dem europäischen Durchschnitt.", so Appel. Nach den Vorgaben der Aufsichtsbehörde Bundesnetzagentur wurde das derzeitige 70-Cent-Porto für den Standardbrief unter der Bedingung einer Preiskonstante bis 2019 bewilligt. Auf die Frage nach konkreten Preiserhöhungs-Plänen antwortete Appel: "Das wird sich im nächsten Jahr entscheiden. Dabei spielen Kriterien wie Kostensteigerungen und die Gehaltsentwicklung eine wichtige Rolle."

 

Weitere Informationen:
www.finanztrends-newsletter.de/