24.09.2018 Die internationale DPDgroup hat bei der Präsentation des autonomen Concept Cars Renault EZ-PRO auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover konkrete Use-Case-Szenarien für die Paketzustellung mit autonomer Fahrzeugtechnik vorgestellt.

"In diesem Projekt können wir hervorragend aufzeigen, wie neue Wege der Paketzustellung das städtische Leben von morgen prägen können, indem wir umweltfreundlichere und effektivere Lösungen umsetzen. DPDgroup freut sich, für diese Vision mit einem bedeutenden Automobilkonzern wie Groupe Renault zusammenarbeiten zu können", sagt Thomas Steverding, Senior Group Manager Process & Development bei DPD Deutschland und verantwortlich für das Innovationsprogramm zur autonomen Fahrzeugtechnik innerhalb der DPDgroup. Das nun vorgestellte autonome Fahrzeug von Renault zeigt, dass zumindest ein Teil des Paketvolumens zukünftig mit einem beispiellosen Maß an Flexibilität geliefert werden kann. Darüber hinaus ermöglicht Renault EZ-PRO völlig neue Zustellszenarien insbesondere für innerstädtische Bereiche. DPDgroup hat dazu beispielhaft zwei Szenarien entwickelt, die sowohl den Endverbrauchern zugutekommen als auch die Innenstädte entlasten: Das Zustellfahrzeug wird in einem Verteilzentrum von DPD am Stadtrand beladen und fährt dann selbstständig zu einem bestimmten Treffpunkt in der Innenstadt. Der Fahrer übernimmt erst dort das Fahrzeug und gewinnt dadurch Zeit für seine Kernaufgabe der Paketzustellung. Das Concept Car Renault EZ-PRO eignet sich als mobile Paketstation. Auf diese Weise kann DPD zusätzliche Optionen anbieten, um Pakete an einem vorbestimmten Ort selbständig abzuholen oder auch zu retournieren. Renault EZ-PRO ermöglicht es dem Paketempfänger insbesondere, den Lieferort und die Uhrzeit der Lieferung selbst festzulegen. Der Zustellmarkt auf der letzten Meile wächst rapide. Als Folge wird sich das Gesamtvolumen der an Privatpersonen zugestellten Pakete in Europa bis 2025 verdoppeln: auf fast 15 Milliarden Pakete pro Jahr, die hauptsächlich in Städten zugestellt werden. Gleichzeitig entwickeln Städte zunehmend Pläne, um Staus und Umweltbelastungen drastisch zu reduzieren. Vor diesem Hintergrund besteht die Herausforderung für einen Paketdienst wie DPD darin, zu nachhaltigeren Städten beizutragen: durch permanente Innovationen für einen besseren und intelligenteren Zustellservice für Kunden, die Optimierung der Zustellprozesse in den Innenstädten und die Entwicklung immer agilerer städtischer Lieferfahrzeuge.

Weitere Informationen:
www.dpd.com