01.10.2018 Das international aufgestellte IT-Beratungsunternehmen Materna aus Dortmund hat die Umwandlung in die europäische Rechtsform Societas Europaea (SE) zum 14. September 2018 abgeschlossen und firmiert ab sofort als Materna Information & Communications SE.

Die europäische Rechtsform der SE bietet dem Unternehmen den idealen Rahmen, um seine gesellschaftsrechtliche Struktur mit mehreren Tochterunternehmen im In- und Ausland für das weitere Wachstum zukunftsorientiert weiterzuentwickeln. Die bisherigen Geschäftsführer Helmut Binder (CEO) und Michael Knopp (CFO) sind zum Vorstand der Gesellschaft berufen worden. Helmut Binder ist Vorstandsvorsitzender. Dr. Winfried Materna, einer der beiden Gründer des Unternehmens, ist als Vorsitzender des Aufsichtsrats berufen worden. Weitere Mitglieder das Aufsichtsrats sind Helmut an de Meulen, ebenfalls einer der Unternehmensgründer, sowie Dieter Kraß als Mitarbeitervertreter. Materna ändert nur die Rechtsform, die Gesellschaft selbst bleibt rechtsidentitätswahrend und unverändert bestehen. Die Eigentümerstruktur ändert sich nicht; Materna bleibt weiterhin zu Einhundert Prozent in Privatbesitz der beiden Inhaberfamilien Materna und an de Meulen. "Die europäische Rechtsform der SE ist die richtige Rechtsform für die Materna-Gruppe, da sie nach außen verdeutlicht, dass wir auch international sehr erfolgreich sind und weiter wachsen wollen", erläutert Vorstandsvorsitzender Helmut Binder. Materna hatte im vergangenen September den Prozess des Rechtsformwechsels zu einer Societas Europaea (SE) gestartet. Zwischenzeitlich firmierte Materna für knapp sechs Wochen in der Rechtsform der nationalen Aktiengesellschaft (AG); dies ist ein notwendiger Zwischenschrift auf dem Weg zur europäischen Rechtsform.

Weitere Informationen:
www.materna.de