22.10.2018 Der Münchner IT-Dienstleister Retarus erbringt globale Support-Dienstleistungen künftig zentral aus Thüringen und will den neuen Standort Erfurt zügig weiter ausbauen.

Retarus hat am 9. Oktober offiziell seine neues globales Service- und Support-Center in Erfurt eröffnet. Anwesend waren unter anderem der thüringische Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft, Wolfgang Tiefensee (SPD), sowie Vertreter der Landesentwicklungsgesellschaft (LEG) Thüringen und der Erfurter Stadtverwaltung. Vom neuen Standort im "Thüringen-Büro-Park" aus erbringen Mitarbeiter künftig umfassende Dienstleistungen für Retarus-Geschäftskunden weltweit. Neben dem bereits bestehenden Customer-Service-Team mit anfangs 15 Spezialisten werden in Erfurt sukzessive weitere Abteilungen aufgebaut. Diese sollen künftig auch die technische Anbindung von Neukunden übernehmen und Änderungswünsche an bestehenden IT-Diensten ausführen. Nach München und Secaucus, New Jersey (USA) wird Erfurt damit zum drittgrößten Retarus-Standort weltweit. Insgesamt sind die neuen Räumlichkeiten bereits für mehr als 30 Mitarbeiter und damit dafür ausgelegt, das weitere Wachstum von Retarus zu reflektieren und zu unterstützen. "Wir sind nicht nur nach Erfurt gekommen, um zu bleiben, sondern um zu wachsen", kommentierte Martin Hager, Gründer und Geschäftsführer von Retarus. Der neue Standort sei ein Anfang, dessen strategische Bedeutung innerhalb von Retarus man gar nicht hoch genug einschätzen könne. "Ich freue mich und bin stolz, dass wir heute hier zusammenstehen und das feiern können."

Weitere Informationen:
www.retarus.de