17.12.2018 Mehr als 70 Millionen Kilometer sind DPD Zusteller in den sieben Wochen vor Weihnachten in Deutschland unterwegs, um bis zu 300.000 Pakete pro Stunde pünktlich auszuliefern.

Als Gehilfen des Weihnachtsmannes legen sie dabei an den mengenstärksten Tagen mehr als 2,5 Millionen Kilometer zurück - das entspricht dem 63fachen Erdumfang. Durch Investition in weltweite Klimaprojekte erfolgt der Transport vollständig klimaneutral - ohne Aufpreis für die Kunden. 2018 wurden bereits am Montag nach dem Black Friday 2018 mit über 2 Millionen Paketen in Deutschland und 9 Millionen Paketen in Europa erneut Bestmarken gesetzt. Diese und viele weitere Big-Data-Erkenntnisse nutzt DPD, um die Paketzustellung auch angesichts steigender Paketmengen immer effizienter zu machen. "Umfassende Big-Data-Analysen unterstützen uns mit ihrer riesigen Zahl an Daten und Fakten dabei, uns bestmöglich auf aktuelle Herausforderungen und saisonalen Peaks vorzubereiten. Auf Basis dieser Erkenntnisse sind wir in der Lage, den Pakettransport noch besser zu steuern, anfallende Paketmengen zu antizipieren und die Präferenzen der Paketempfänger detailliert abzubilden", so Peter Weber, Chief Information Officer bei DPD Deutschland. Bei der pünktlichen Auslieferung helfen die digitalen Zustelloptionen von DPD wie die DPD App oder der DPD Paket Navigator. So können Empfänger beispielsweise mit einem Mausklick oder Fingertipp veranlassen, dass die Sendung an einem sicheren Ort hinterlegt wird oder die Zustellung an einem anderen Tag erfolgt. Alternativ kann jede Sendung individuell umgeleitet werden, etwa an einen Paketshop oder an einen bestimmten Nachbarn.

Weitere Informationen:
www.dpd.de