th 4 noris Ingo Kraupa 01 l11.02.2019 Die Nürnberger noris network AG, IT-Dienstleister und Betreiber von Hochsicherheitsrechenzentren in Süddeutschland, expandiert weiter und hat ein Rechenzentrum in Hof erworben.

Seit Anfang 2019 sind Housing- und IT-Dienstleistungen am neuen Standort erhältlich. Der bisherige Eigentümer will sich auf sein Kerngeschäft konzentrieren und bezieht zukünftig IT-Diensteistungen von der noris network AG. Mit der Investition übernimmt noris network auf dem ehemaligen Areal der SchmidtBank in Hof den Betrieb eines 3 000 m2 großen Gebäudekomplexes bestehend aus Rechenzentrum, Technik- und Büroflächen. Der Vorbesitzer, ein weltweit operierendes Beratungsunternehmen, setzt damit die eigene Strategie konsequent fort und erweitert durch die Partnerschaft mit noris network die heute notwendige Flexibilität im Bereich Cloud-Computing. "Wir haben damit sowohl einen neuen Top-Partner als auch einen für uns sehr interessanten regionalen Rechenzentrumsstandort hinzugewonnen. So können wir nicht nur unser Angebot an hochwertigen IT-Flächen und Premium-Services ausbauen, sondern gewinnen als Arbeitgeber auch Zugang zum IT-Talentpool in dieser Region", erklärt Ingo Kraupa (Bild), Vorstandsvorsitzender der noris network AG. Der IT-Betrieb am neuen Standort soll bereits im ersten Quartal 2019 starten. Die notwendigen Modernisierungs- und Anpassungsarbeiten sind bis dahin abgeschlossen und die redundante Netzanbindung nach Nürnberg und Frankfurt ist verfügbar. Besonderes Highlight des Standorts ist neben der für Bankenrechenzentren typischen Sicherheitstechnik die Aufteilung des IT-Bereichs in einzelne Compartments: "Viele unserer Kunden wünschen sich ihr eigenes zertifiziertes Rechenzentrum - es sollte aber erschwinglich sein", fügt Kraupa hinzu.

Weitere Informationen:
www.noris.de