11.03.2019 Die Francotyp-Postalia Holding AG (FP), Experte für sicheres Mail-Business und sichere digitale Kommunikationsprozesse, hat die Prognosen für Umsatz und EBITDA erreicht und beim bereinigten Free Cashflow übertroffen.

Dies zeigen die vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2018, die das Unternehmen veröffentlichte. Trotz der Wachstumsstrategie ACT hält der FP-Konzern angesichts des positiven Free Cashflows und der Erreichung der Ziele für 2018 an seiner stabilen Dividendenpolitik fest. Im Frankiergeschäft erreichte der Umsatz das Vorjahresniveau von 127,3 Mio. EUR; währungsbereinigt stieg der Umsatz im Kerngeschäft um 2,1 % auf 130,0 Mio. EUR. Auch hier schlug sich der im Vergleich zum Vorjahr stärkere Euro in den Zahlen des FP-Konzerns nieder. Der Weltmarktanteil konnte in einem umkämpften Markt auf mittlerweile über 11,5 % gesteigert werden. Besonders in den strategischen Kernmärkten USA und Frankreich, aber auch aus einer führenden Position heraus gewinnt FP weiterhin Marktanteile und schneidet so seit 12 Quartalen besser ab als der Wettbewerb. Im Produktbereich Software stieg der Umsatz besonders stark um 13,5 % auf 15,1 Mio. EUR, teilweise bedingt durch Portoeffekte. Dieser Produktbereich enthält auch bereits erste Umsatzbeiträge der neuen digitalen Produkte IoT (Internet of Things) und FP Sign. Diese innovativen Produkte setzen die Basis für weiteres profitables Wachstum im FP-Konzern. Das Webportal discoverFP wird zukünftig das Einfallstor für eine Vielzahl von digitalen Produkten in der vorhandenen und weiter wachsenden Kundenbasis von FP sein. Der Umsatz im Bereich Mail Services lag 2018 bei 61,8 Mio. EUR im Vergleich zu 65,7 Mio. EUR im Vorjahr. Diese Entwicklung ist insbesondere das Ergebnis eines verminderten verarbeiteten Briefvolumens (-4,9 %) in Verbindung mit einer aktiveren Aussteuerung des Kundenportfolios nach Umsatz- und Rentabilitätsaspekten. Zentrales Projekt der Wachstumsstrategie ACT ist das Reorganisations- und Transformationsprogramm JUMP. Hierdurch entwickelt FP sich zu einem agileren, dynamischen Wachstumsunternehmen. Die Umsetzung startete im vierten Quartal 2018. Rüdiger Andreas Günther, Vorstandsvorsitzender des FP-Konzerns: "Das Jahr 2018 stand im Zeichen der Transformation von FP. Wir machen FP fit für die Zukunft, um unsere Ziele für 2020 zu erreichen. Im vierten Quartal haben wir beim Umsatz etwas an Schwung verloren, aber im Kerngeschäft wachsen wir - und auch im Jahr 2019 werden wir im Frankierbereich weiter wachsen. Zugleich werden wir auch bei unseren neuen digitalen Produkten und Geschäftsmodellen weiter Fahrt aufnehmen. Schon für 2019 rechnen wir mit einem starken Umsatzwachstum und auch das Ergebnis soll sich stark verbessern."

Weitere Informationen:
www.fp-francotyp.com