th KW24 3 Dienstleistung DP17.06.2019 Für Unternehmen gibt es viele Anlässe, um Bestandskunden und Partner mit einem persönlichen Mailing anzusprechen.

Allerdings gibt es auch viele Herausforderungen: Wie können die Empfänger möglichst individuell angesprochen werden? Stimmen die Adressen aus dem eigenen Datenbestand? Wie lassen sich Druck und Verteilung möglichst effizient und preisgünstig zusammenbringen? Um für diese Herausforderungen eine einfache Lösung zu bieten, vertiefen die Deutsche Post und Flyeralarm jetzt ihre Partnerschaft. Über eine offene Schnittstelle greift die Online-Druckerei auf Services der Deutschen Post zu. Kunden von Flyeralarm können so auf der Bestellseite der Online-Druckerei die Adressen ihrer Bestandskunden hochladen und zusätzlich einzelne Service-Module, wie die automatische Adressprüfung, nutzen. Flyeralarm übernimmt dabei im Vorfeld den Druck der Werbebriefe, die Deutsche Post stellt sie zu.
Die Integration der Services über eine offene Schnittstelle erweitert ein Angebot, das Flyeralarm seinen Kunden seit Mitte 2017 für die Neukundenansprache anbietet. Über flyeralarm-postaktuell.com können Werbetreibende bereits Flyer, Faltblätter, Selfmailer, Gruß- und Einladungskarten sowie Magazine gestalten und nach Haushalten, Städten, Ortsteilen oder Postleitzahlgebieten für die Verteilung beauftragen. Flyeralarm druckt nach individuellen Kundenwünschen, selektiert, verpackt und übergibt die Sendungen nahtlos an die Deutsche Post, die sich dann um die zuverlässige und effiziente Verteilung von Print-Mailings kümmert. Durch die Erweiterung der Zusammenarbeit können Kunden von Flyeralarm jetzt auch Werbebriefe an die eigenen Bestandskunden versenden.

Weitere Informationen:
www.flyeralarm-postaktuell.com