th dhl19.08.2019 Die Deutsche Post DHL Group hat seinen profitablen Wachstumskurs im zweiten Quartal 2019 fortgesetzt.

Im Zeitraum von April bis Juni steigerte der Konzern seinen Umsatz um 3,0 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 15,5 Milliarden Euro. Das operative Ergebnis (EBIT) des Konzerns verbesserte sich im Vorjahresvergleich um 2,9 Prozent auf 769 Millionen Euro. Dabei verzeichnete der Bereich Post & Paket Deutschland (P&P) erstmals seit dem vierten Quartal 2017 wieder einen Ergebnisanstieg. Für das laufende Geschäftsjahr rechnet Deutsche Post DHL Group nun mit einem Anstieg des operativen Ergebnisses auf 4,0 bis 4,3 Milliarden Euro. Trotz des verbesserten operativen Ergebnisses im zweiten Quartal ist der Konzerngewinn zurückgegangen. Der Periodenüberschuss nach nicht beherrschenden Anteilen lag im Zeitraum von April bis Juni bei 458 Millionen Euro (2018: 516 Millionen Euro).
Die Division Post & Paket Deutschland verbuchte im zweiten Quartal 2019 einen Umsatz in Höhe von 3,6 Milliarden Euro. Das entspricht einem Plus von 1,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Dabei hat sich insbesondere das deutsche Paketgeschäft weiterhin sehr dynamisch entwickelt. Die eingeleiteten Preismaßnahmen greifen; der durchschnittliche Umsatz pro Paket steigt. Bei zugleich weiterhin starkem Volumenwachstum konnte der Bereich Parcel Germany seinen Umsatz im zweiten Quartal um 10,5 Prozent auf 1,4 Milliarden Euro steigern. Strukturell bedingt weiterhin rückläufig waren hingegen die Umsätze in den Bereichen Brief Kommunikation und Dialog Marketing. Entsprechend sank der Umsatz im Bereich Post um 3,2 Prozent auf 2,3 Milliarden Euro und folgte damit dem langfristigen Trend.

 

Weitere Informationen:
www.dpdhl.com/de/presse.html