13.01.2020 Das Technologieunternehmen Solvemate hat in der Weihnachtszeit die Kundenservice-Hotlines der fünf größten Paketdienstleister in Deutschland getestet und die Dauer der Wartezeit analysiert.

Von allen fünf Anbietern brauchen Kunden von DPD mit Abstand die meiste Geduld: 24 Minuten und 18 Sekunden warteten die Tester hier, bis sie mit einem Servicemitarbeiter verbunden wurden. Nicht ganz so lange hingen die Tester bei UPS in der Hotline. Dort verbrachten die Anrufer durchschnittlich 8 Minuten und 57 Sekunden in der Warteschleife, ehe sie verbunden wurden. Dicht dahinter folgt DHL: 8 Minuten und 5 Sekunden mussten die Testanrufer hier in der Hotline verweilen, bis sie zu einem Servicemitarbeiter durchgestellt wurden. Bei Hermes wurden die Anrufer am schnellsten durchgestellt: 2 Minuten und 44 Sekunden verbrachten die Tester im Schnitt in der Warteschleife. Etwas länger mussten sich die Anrufer beim Versanddienstleister GLS gedulden, um einen Kundendienstmitarbeiter sprechen zu können. Mit einer Wartezeit von 5 Minuten und 31 Sekunden belegt das niederländische Unternehmen jedoch den zweiten Platz des Rankings. Insgesamt beträgt die durchschnittliche Wartezeit bei allen fünf Unternehmen 9 Minuten und 55 Sekunden. Erik Pfannmöller, CEO und Gründer von Solvemate, kommentiert die Ergebnisse: "Wer in der Vorweihnachtszeit einen Paketdienstleister in Deutschland über die Hotline kontaktieren möchte, sollte dafür viel Zeit einplanen. Nicht alle Unternehmen sind für ihre Kunden schnell zu erreichen. Unsere Analyse zeigt gravierende Unterschiede von über 20 Minuten bei den verschiedenen Unternehmen. Gerade am Telefon strapazieren lange Wartezeiten die Nerven der Kunden."

Weitere Informationen:
https://in.solvemate.com/kundenservice-test