th 4 fp02.03.2020 Die neue One-Stop-Plattform ‚discover FP' von Francotyp-Postalia vereint die unterschiedlichsten Produkte und Dienstleistungen des Unternehmens in einem Online-Portal.


Egal, ob digitale Signaturlösungen, Büro-Services für den Online-Versand von Papierpost, Scan-Dienstleistungen, Voice over IP (VOIP) Business-Telefonie, Paketversand mit der im Februar zuerst in den USA verfügbaren Parcel Shipping Lösung, Kostenstellen-Management, Reporting oder die Benutzerverwaltung von Frankiersystemen. "DiscoverFP ist ein wichtiger Bestandteil unserer ACT Strategie, mit der wir neue Lösungen und Services für unsere bestehenden und neuen Kunden entwickeln. Gleichzeitig dient das Portal als wichtiger Hebel, um das traditionelle Geschäft rund um die Frankiersysteme weiter zu stärken. Mit discoverFP begleiten wir unsere Kunden auf ihrem Weg der Digitalisierung - über ein einfach zu bedienendes Portal mit hohem Zusatznutzen", so Rüdiger Andreas Günther, CEO/CFO von FP. FP hat "discoverFP" erfolgreich in allen Märkten eingeführt; in den strategisch wichtigen Ländern USA, Deutschland, Frankreich und Großbritannien sowie in den Ländern Italien, Niederlande, Belgien, Schweden und Österreich. Mit der Einführung 2020 in Kanada vollendet der Spezialist für sichere digitale Kommunikation nun den internationalen Roll-Out der Plattform. Dass die Cloud-Lösung den Kundenwünschen entspricht, beweisen die ersten Zahlen. So nutzt in den Niederlanden bereits nahezu jeder zweite, in Belgien jeder dritte und in Großbritannien schon jeder fünfte FP-Geschäftskunde das neue Portal. Neu bei der Cloudlösung ist auch, dass das jüngste Flagschiff der Frankiersystem-Flotte von FP, die "PostBase Vision", darüber gesteuert und ausgewertet werden kann. Ganz egal, wo man sich befindet. So lassen sich über ein leicht zu bedienendes Web-Dashboard Rechnungen und Kontodetails einsehen oder Tinten- und Portostände kontrollieren. Dank der automatischen Synchronisation sind zeitnahe Auswertungen zentral im Portal verfügbar. Jederzeit erstellbare Reportings bieten einen Überblick zu Einsparpotentialen bei den Portokosten. "Insgesamt reduziert sich der administrative Aufwand für unsere Kunden enorm", meint auch CSO Patricius de Gruyter. "Allein bei den Frankiersystemen können ganze Flotten zentral gesteuert werden oder es lassen sich Kostenstellen nach Abteilungen, Personen oder Berechtigungsstufen einrichten. Weltweit sind allein über 200.000 Frankiermaschinen von FP im Einsatz, die jährlich Porto im Wert von über 1,2 Milliarden Euro drucken. Mit dem neuen Kundenportal bündeln wir nun alle Lösungen an einem einzigen Ort."

Weitere Informationen:
https://www.fp-francotyp.com/de/discoverFP_in_Cloud