Drucken
Kategorie: Dokument

20.02.2017   ELO stellt auf der Cebit die Version 10.1 seiner ECM-Suite vor, die um das Modul ‚ELOanalytics' erweitert wurde. Ziel ist eine optimierte Informationsanalyse im Unternehmen.

Darüber hinaus hat der Stuttgarter ECM-Hersteller seine Reihe an Business Solutions um eine Lösung für das Wissensmanagement ausgebaut. Bei der neuen Version wurden die Suchfilter, der Java- und Web-Client sowie verschiedene Clients für Microsoft Office überarbeitet. Ergänzt wurde die Möglichkeit, in Formularen eine Unterschriftskomponente zu verwenden. Im Fokus steht einerseits das mobile Arbeiten bzw. der Zugriff auf das Archiv von unterwegs mit Hilfe der ECM-App ‚ELO for Mobile Devices'. Andererseits gewinnt auch die nahtlose abteilungs- bzw. unternehmensübergreifende Team-Kommunikation mit den ELO Collaboration Tools an Bedeutung. Neu ist das Modul ‚ELOanalytics'. Es stellt Unternehmenswissen ‚on demand' bereit, bereitet dieses grafisch auf und ermöglicht die Auswertung des Datenbestands nach definierten Kriterien in Sekundenschnelle. Mit auf dem ELO-Stand F30 in Halle 3 sind zertifizierte ELO Business-Partner, die branchenspezifische Lösungen auf der ELO-Software basierend präsentieren. Dies sind im Einzelnen: Actiware, Applied international informatics, Gerling Consulting, Id-netsolutions, Konica Minolta, Modus Consult, Nexory, Nord West Business Consult, Pcm, Prodatis Consulting sowie SideStep.

Weitere Informationen:
www.elo.com