Drucken
Kategorie: Dokument

th 2 TA Grafik IDC Studie S06.06.2017   Schadprogramme wie "WannaCry" zeigen, dass es bei der Umsetzung einer ganzheitlichen IT-Security für viele Firmen noch Luft nach oben gibt.

Das ist das Ergebnis der Studie "Next Gen Endpoint Security", an der TA Triumph-Adler als Kooperationspartner beteiligt war und die das Marktforschungsunternehmen International Data Corporation (IDC) im April 2017 durchgeführt hatte. Demnach betrachten die befragten Unternehmen die Dokumentensicherheit als eines der wichtigsten IT-Security-Handlungsfelder. Mehr als die Hälfte der Umfrageteilnehmer hat im vergangenen Jahr bereits Erfahrungen mit Angriffen auf die eigene IT gemacht. Ziel der Befragung unter 283 IT-Entscheidern aus Unternehmen in Deutschland mit mehr als 100 Mitarbeitern war es, zu verstehen, welche Bedrohungen und Handlungsfelder Unternehmen derzeit sehen, wie sie ihre Endpoints im Kontext der digitalen Transformation absichern und mit welchen Maßnahmen sie sich vor künftigen Gefährdungen schützen wollen. "Neben bewährten Security-Lösungen wie beispielsweise Follow2Print, sehen wir gerade bei der biometrischen 2-Faktoren-Authentifizierung großes Potenzial. Deswegen werden wir Kunden in Kürze hier auch eine passende Lösung anbieten", sagt Olaf Stammer, Head of Solution Marketing bei TA Triumph-Adler. Eine Zusammenfassung der Studie erhält, wer eine E-Mail mit dem Betreff "Next Gen Endpoint Security" an: it-security@triumph-adler.net sendet.

 

Weitere Informationen:
www.triumph-adler.de