11.09.2017  Wie lassen sich neue Druckaufträge schnell und unkompliziert in bestehende Output-Management-Strukturen einbinden ("Onboarding")?

Dieser Frage geht eine aktuelle Kampagne der Compart nach. Ziel der Marketing- und Vertriebsaktion ist es, Druckdienstleistern machbare Wege für die effektive Integration neuer Druckjobs aufzuzeigen. Unter der Internetadresse www.compart.com/de/druckjobs-einfach-einbinden findet sich dazu unter anderem ein White Paper, das die verschiedenen organisatorischen und technologischen Aspekte des Themas veranschaulicht. Laut einer aktuellen Erhebung von Keypoint Intelligence ist der größte Schwachpunkt im hochvolumigen Produktionsdruck das Annehmen und Aufbereiten neuer Aufträge ("Onboarding"). Oft haben Unternehmen nicht genügend Ressourcen, um die angelieferten Dateien schnell und präzise zu untersuchen. Diese Analyse ist aber unerlässlich für das effektive und sichere Einbinden neuer Druckjobs. Vor diesem Hintergrund hat Compart leistungsstarke und leicht zu bedienende Softwarelösungen entwickelt. Mit ihnen lassen sich die für den Hochgeschwindigkeitsdruck wichtigen Daten (erwarteter Tintenverbrauch, Seitenzahl/-größe, eingebettete Fonts, Bilder, Simplex-/Duplex-Druck) automatisch herausfinden und für den Druckvorgang berücksichtigen. Zudem bieten die beiden Lösungen die Möglichkeit, die Farbverteilung innerhalb einer Datei zu ermitteln. Mit anderen Worten: Sie errechnen, wie hoch der Anteil der für den Vollfarbdruck notwendigen CMYK-Farben ist (sowohl auf die einzelne Seite als auch auf das Gesamtdokument bezogen). Mehr noch: Die Analysemodule erkennen alle enthaltenen Fonts, Bilder und Grafiken sowie die Anzahl und Größe der Seiten. Anhand dieser Ergebnisse lassen sich dann die Druckkosten schätzen.

 

Weitere Informationen:
www.compart.com