Drucken
Kategorie: Dokument

11.09.2017  Wie organisieren wir Teamarbeit in der multimedialen Arbeitswelt von morgen?

Wie halten Unternehmen in der digitalen Informationsflut den Kopf über Wasser, sodass Aspekte wie Informationssicherheit und Datenschutz nicht baden gehen? Diesen und weiteren Fragen geht die Ceyoniq Technology GmbH am 21.09.2017 auf dem IT&Media FUTUREcongress in der Messe Bielefeld auf den Grund. Der IT-Spezialist bestreitet das Heimspiel nicht nur als Aussteller, sondern auch mit spannenden Keynotes. "Wir speichern Daten in der Cloud, tauschen Links in sozialen Netzwerken und halten über Messaging-Dienste Kontakt mit Freunden. Unser privates Kommunikationsverhalten ist längst digitalisiert", sagt Andreas Ahmann, Geschäftsführer der Ceyoniq Technology GmbH. Doch sei eine effektive Social Collaboration in den meisten Unternehmen nach wie vor nicht mehr als eine Wunschvorstellung. Der Grund: "Die Verfügbarkeit prozessrelevanter Informationen ist unzureichend." Dass die Verbindung von Prozessoffenheit auf der einen und Informationssicherheit auf der anderen Seite eine komplexe Aufgabe darstellt, weiß Frank Schubert. Der Ceyoniq-Experte für Informationssicherheit und Datenschutz referiert zu diesem Thema mit seinem Vortrag "Zukünftige Herausforderungen für Informationssicherheitssoftware". Zugleich werfen neue Rahmenbedingungen für den Umgang mit personenbezogenen Daten ihre Schatten voraus: Im Mai des kommenden Jahres tritt die EU-Datenschutzgrundverordnung in Kraft. "Viele Unternehmen sind nach wie vor unzureichend vorbereitet auf die neuen Regelungen. Dabei bieten insbesondere moderne ECM-Lösungen eine komfortable Plattform für das rechtssichere Management sensibler Informationsprozesse", erklärt Schubert.


Weitere Informationen:
www.ceyoniq.com