03.12.2018 50 Experten aus 25 deutschen Landkreisen tagten über die elektronische Rechnung im Hause der Seeburger AG, Marktführer für die weltweite Digitalisierung und Integration von fachlichen und technischen Geschäftsprozessen, am 8. November in Bretten.

Die elektronische Rechnung gewinnt in der Wirtschaft und öffentlichen Verwaltung zunehmend an Bedeutung durch die rechtlichen Vorgaben der EU-Richtlinie 2014/55/EU über die elektronische Rechnungsstellung im öffentlichen Auftragswesen. Der Empfang und die Verarbeitung von elektronischen Rechnungen werden für die öffentliche Verwaltung europaweit gesetzlich verpflichtend. Dies erfordert das rechtliche Verständnis sowie die Abbildung der Prozesse in IT-Systemen, Applikationen oder Cloud Services. "Wir begrüßen die gute Zusammenarbeit und den Informationsaustausch mit der Seeburger AG, die nach den E-Invoicing-Kongressen in unserem Ulrich-von-Hassell-Haus in Berlin nun im Rahmen der Expertentagung in Bretten fortgesetzt wird", so Matthias Hauschild, Referent des Deutschen Landkreistages, zum Auftakt der Tagung. Unter seiner Leitung trafen sich 50 Experten der deutschen Landkreise am Hauptsitz der Seeburger AG zum Austausch über die EU-Richtlinie, den aktuellen Stand der Umsetzung der E-Rechnung in Wirtschaft und Verwaltung in Deutschland sowie über Projekterfahrungen und Best Practices. Zudem wurden zukünftige Anforderungen und strategische Themen der öffentlichen Hand erarbeitet. Die Referenten aus Bundes-, Landes- und Kommunalebene berichteten einander zu den E-Rechnungsstandards, wie z. B. UN/EDIFACT, XRechnung, ZUGFeRD und Factur-X sowie über die Themen Kosteneinsparungen, Prozesse und Erfüllung von regulatorischen und Compliance-Anforderungen. Martin Wolff, Oberbürgermeister der Stadt Bretten, referierte aus kommunaler Sicht über das Projekt "Digitalisierung@Bretten". "Die E-Rechnung ist ein wichtiger Teil der digitalisierten Wertschöpfung, sowohl für die öffentliche Verwaltung als auch für die Wirtschaft. Durch den kontinuierlichen Austausch mit den Anwendern, wie z.B. mit dem Deutschen Landkreistag, richtet die Seeburger AG ihre IT-Applikationen und Cloud Services frühzeitig an den Anforderungen des Marktes aus, um die Nachhaltigkeit ihrer Produkte und Services für die Zukunft sicherzustellen", so Rolf Wessel, Produktmanager der Seeburger AG.

Weitere Informationen:
www.seeburger.de