28.01.2019 Caya, der Postdigitalisierer aus Berlin, hat eine Finanzierungsrunde im siebenstelligen Bereich erfolgreich abgeschlossen.

Der Investorenkreis wird erweitert durch HV Holtzbrinck Ventures, Dutch Founders Fund (ehem. August Ventures) aus den Niederlanden und einige namhafte Business Angels. Das Angebot des Unternehmens umfasst die Digitalisierung und Archivierung der täglichen Briefpost. Neu mit an der Spitze sind Louis Pfitzner und Phillipp Rechberg. Sie ergänzen das Gründerteam um Alexander Schneekloth, der das Unternehmen Anfang 2017 ins Leben rief. HV-Partner Jan Miczaika: "Das Angebot von Caya trifft den Zeitgeist: Digitalisierung, Komfort und Effizienz. Die Digitalisierung und Automatisierung der Post, die bisher Großunternehmen und Konzernen vorbehalten war, steht nun auch Privatkunden und Kleinunternehmen zur Verfügung. Das Wachstum der letzten Monate zeigt das große Potenzial." Pfitzner und Rechberg hatten bei ihrer Buchungsplattform Salonmeister den Exit gemeistert und anschließend als Geschäftsführer Treatwell erfolgreich mit aufgebaut. Pfitzner übernimmt die Rolle des Chief Operating Officer, Rechberg die Produktentwicklung, während CEO Schneekloth unter anderem für das Marketing verantwortlich sein wird. Alexander Schneekloth: "Ich freue mich sehr, Louis Pfitzner und Phillipp Rechberg für uns gewonnen zu haben und mit HV Holtzbrinck Ventures einen der erfolgreichsten europäischen VCs als Investor an Bord begrüßen zu dürfen. Damit haben wir den Grundstein für den zukünftigen Erfolg gelegt."
Operations-Chef Pfitzner zu seinem Einstieg: "Die tägliche Briefpost ist ein fundamentaler Bestandteil des menschlichen Lebens, der bisher kaum digitalisiert wurde. Mit Caya möchten wir den Menschen dabei helfen, effizienter ihre Post zu bearbeiten." CPO Rechberg ergänzend dazu: "Der Umgang mit Papier ist mühsam und anachronistisch: Genau da setzen wir an. Unsere Kunden erhalten ihre Post digital. Sie haben sie in unserer App immer dabei. Morgen werden Bezahlfunktionen und intelligente Ablagesysteme den Alltag weiter erleichtern. Der klassische Ordner hat einfach ausgedient."
Erst im Dezember 2018 hatte Caya Teile des Konkurrenten Digitalkasten gekauft und sich so eine führende Position am Markt gesichert. In den nächsten Monaten will das Unternehmen diese Rolle weiter ausbauen.

Weitere Informationen:
www.getcaya.com