25.02.2019 Ende 2017 entschied sich das Projektteam von Stöber Antriebstechnik für den Wechsel von Easy Archiv zum ganzheitlichen Lösungsansatz der ELO ECM-Suite.

Im Anbietervergleich - speziell: die SAP Anbindung mit dem ELO BLP, die Datenmigration, die Einführungsmethode und das nachhaltige Betreuungskonzept - setzte sich Actiware gegen andere ELO-Partner mit Individuallösungen durch. In mehreren Workshops wurden gemeinsam Meilensteine - wie beispielsweise die Migration der über 10 Millionen Dokumente aus dem vorherigen Archiv sowie die Inhaltsorganisation - festgelegt. Bis zu 1.500 Dokumente werden täglich digital verarbeitet. Die Möglichkeiten der ganzheitlichen ECM-Lösung gehen dabei über die reine Archivierung von Dokumenten hinaus: Dokumente werden über die Volltextsuche blitzschnell gefunden, Schriftverkehr vorgangsbezogen erstellt oder Belege per Drag & Drop automatisch archiviert - inklusive vollständiger Indexierung. Besonders wertvoll ist für die Mitarbeiter das Modul ELO Business Connect, welches sich in Form einer Sidebar in den Bildschirm des Anwenders integriert. Im Zusammenspiel mit der ELO ECM Suite und SAP ECC liefert die Sidebar in Sekundenschnelle alle relevanten Informationen und bietet zusätzlich Handlungsmöglichkeiten - wie ablegen, erstellen oder suchen. Vor allem im Vertrieb profitiert das Unternehmen von den Möglichkeiten der Sidebar. "Viele unserer Kunden bestellen regelmäßig die gleichen Produkte und beziehen sich dabei auf alte Bestellungen. Dank der 360°-Integration in SAP ECC erhalten wir in der Sidebar einen sofortigen Überblick aller Dokumente - wie Angebote, Lieferscheine oder Rechnungen - und dem getätigten Schriftverkehr zum Kunden", erklärt der ECM-Projektleiter Ralf Dilger. Im nächsten Schritt realisiert Stöber mit Actiware das Vertragsmanagement auf Basis der ELO Business Solution Contract. In der nahen Zukunft stehen noch einige Projekte für das IT-Team auf dem Plan. Neben der Umsetzung von einem Workflow-Management sollen weltweit alle Standorte des Pforzheimer-Unternehmens angebunden werden. "Wir möchten zukünftig standortübergreifend auf Daten und Dokumente zugreifen und mit Workflows arbeiten, um weltweit von ganzheitlichen ELO ECM-Lösung zu profitieren", so Ralf Dilger abschließend.

Weitere Informationen:
http://www.actiware.de