th 2 Dokument 01 dvelo23.05.2019 Wie in den Jahren zuvor war das d.velop forum 2019 ein spannender Treffpunkt für alle, die erleben wollten, wie Digitalisierung konkret in Unternehmen aussehen kann.

Der Fachkongress für die Digitalisierung im Office-Bereich fand in diesem Jahr am 15. und 16. Mai im Westhafen Event & Convention Center in Berlin statt. Mit 800 Teilnehmern verzeichnet das d.velop forum in Berlin eine Rekordbeteiligung. Mit Mehr als 40 inspirierenden Sessions hatten die Gäste zudem zwei Tage volles Programm mit Impulsen, Strategien und konkreten Umsetzungsszenarien rund um das Thema Digitalisierung.

Das inhaltliche Spektrum war weit gefächert. So zeigte Prof. Dr. Reiner Kurzhals, Gründer des KI-Spezialisten Westphalia DataLab, wie sich mit KI-Standardlösungen für kleine und mittlere Unternehmen Erlöse steigern und Kosten minimieren lassen. d.velop ist mit Westphalia DataLab im Rahmen einer strategischen Kooperation verbunden. Dr. Bernd Hentschel, Data Scientist bei der d.velop AG, knüpfte hier an und berichtete über aktuelle und zukünftige Entwicklungen bei d.velop in Sachen KI. Marcell Jansen, Unternehmensgründer, ehemaliger Fußballprofi und HSV-Präsident, diskutierte mit dem Publikum über digitales Unternehmertum. Christian Lindemann, Dozent, Speaker und Showstar des Cirque du Soleil zeigte, wie man sich sicher auf den Bühnen der Welt bewegt.

Startup-Pitch
Ein weiteres Highlight war der d.velop Startup-Pitch, bei dem digitale Geschäftsmodelle kritisch überprüft wurden. Insgesamt stellten sich hier fünf Unternehmen dem Urteil der Publikums-Jury. Hanna Drabon, Initiatorin von "talee", konnte mit ihrem talented employee network dabei am meisten überzeugen. Dahinter verbirgt sich eine digitale Plattform für Unternehmenskultur, mit der die Mitarbeiter ihre Potenziale ins Unternehmen einbringen und mit Kollegen teilen können. So entstehen unter anderem Teamevents von Kollegen für Kollegen.

d.velop Kunden live auf der Bühne
Ein gutes Dutzend Kunden der d.velop AG brachte konkrete Praxiserfahrungen auf die Bühne. Sie gewährten tiefe Einblicke in ihre Digitalisierungsprojekte und gaben den Zuschauern Inspirationen für eigene Projekte mit auf den Weg. So referierte der Fußballverein Schalke 04 zum Thema intelligente Kontierung bei der Rechnungserkennung mit Hilfe von KI. Die Daimler BKK zeigte ihre digitalen Prozesse zur Differenzierung und Kundenbindung. Außerdem führte Zentis vor, wie sich d.velop enterprise search für ein transparentes Wissensmanagement nutzen lässt.


Weitere Informationen:
www.d-velop.de/forum