17.06.2019 Die Bochumer windream GmbH, Hersteller und Anbieter des Enterprise-Content-Managementsystems windream, hat eine neue Software-Schnittstelle entwickelt, über die das ECM-System windream direkt mit dem Cloud-Speicher S3 von Amazon und mit S3-kompatiblen Speichergeräten verbunden werden kann.

Die neue windream-Schnittstelle ermöglicht es, im ECM-System windream abgelegte Dokumente revisionssicher in einem Amazon S3-kompatiblen Speichersystem zu archivieren.
Das Kürzel "S3" steht für "Simple Storage Service". Amazon S3 repräsentiert einen Objektspeicher-Service in der Cloud, der von dem US-amerikanischen Amazon-Tochterunternehmen Amazon Web Services (AWS) betrieben wird. Neben der bereits verfügbaren Software-Schnittstelle zur Cloud-Computing-Plattform Microsoft Azure bietet die windream GmbH ihren Kunden nun auch die Möglichkeit, Dokumente in einem Amazon S3-Speicher abzulegen.

Flexible Datenarchivierung in unterschiedlichen Szenarien

Die Übergabe der Daten von windream an einen S3-kompatiblen Speicher lässt sich über die in windream integrierte Lebenszyklus-Verwaltung vollautomatisch steuern. So kann exakt festgelegt werden, welche Daten in der Cloud archiviert werden sollen und welche nicht.
Diese Option eröffnet windream-Anwendern die Möglichkeit, Amazon S3 im Kontext unterschiedlicher Szenarien zu nutzen: entweder als reinen Cloud-Speicher oder auch im Hybrid-Betrieb als Cloud- und On-Premises-Lösung. Selbstverständlich bleibt wie bisher die Option bestehen, Daten nur lokal - außerhalb einer Cloud - in windream zu archivieren. Amazon S3 kann dann beispielsweise auch als reine Backup-Lösung eingesetzt werden, um in windream abgelegte Dokumente zusätzlich in der Cloud zu sichern.


Weitere Informationen:
www.windream.com