Verstöße gegen die DSGVO (Datenschutz-Grundverordnung) sind schon lange kein Kavaliersdelikt mehr und werden mit teilweise sehr hohen Bußgeldern belegt. In Deutschland können dies je nach Art des Verstoßes bis zu 20 Millionen Euro oder 4% des weltweit erwirtschafteten Jahresumsatzes sein - der höhere Wert wird hierbei angewendet. Die Add-on-Lösung DSGVO ToolBox für Microsoft Dynamics 365 Business Central / Dynamics NAV von TSO-DATA hilft dabei, Strafen zu vermeiden.

 Die in 434 einzelnen Strafen verhängten DSGVO-Bußgelder im Jahr 2021 haben die Milliardengrenze geknackt und sich auf 1,277 Mrd. Euro summiert. Auch in Deutschland wurden in den vergangenen Jahren Bußgelder im bis zu 8-stelligen Eurobereich verhängt.

Grund genug, sich bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten an die DSGVO-Vorgaben zu halten. Speziell in ERP-Lösungen wie bspw. Microsoft Dynamics 365 Business Central sammeln sich im Laufe der Zeit naturgemäß viele personenbezogener Daten wie Namen inklusive Vornamen, Anschriften, persönliche E-Mail-Adressen uvm. an. Laut DSGVO sind Unternehmen verpflichtet, jeden Prozess, bei dem personenbezogene Daten in ihrem ERP-System erfasst, verarbeitet oder gespeichert werden, zu dokumentieren, zu bewerten und auf Anfrage elektronisch bereitzustellen.

Dr. Marion Herrmann, Geschäftsführerin, Datenschutz Symbiose GmbH, sagt dazu: „Als externe Datenschutzbeauftragte bin ich stets sehr dankbar, wenn eine DSGVO-Anforderung weitestgehend automatisiert abgewickelt werden kann. Mit der DSGVO ToolBox wird nicht nur das leidige Thema der Nachweisbarkeit der Bearbeitung von Betroffenendaten abgedeckt, sondern auch die Löschung oder Anonymisierung von Daten wesentlich vereinfacht. Darüber hinaus erhält die flexible und anpassbare Lösung neben schnellen Datenreports auch die Übersicht über Benutzerrechte. Transparenz wird mit der DSGVO ToolBox nun großgeschrieben werden.“

www.tso.de

News vom: 29.11.2022