11.03.2019 Der Post- und Paketmarkt in Deutschland und Europa ist im Wandel. Eine Veränderung, die innovative Konzepte, neue Lösungen und weltweite, langjährige Kompetenz verlangt.

Entgegen der gerade erneut aufkommenden Aufregung im Markt durch die angekündigte und mit Bedauern aufgenommene Einstellung des Geschäftsbetriebes von Bauer Postal Network (BPN), dem Logistik-Unternehmen der Bauer Media Group, sieht die international agierende IMN International Mail Net GmbH "zwar ebenfalls die angespannte und herausfordernde Marktlage", so der Geschäftsführer Frank Swoboda, "hat sich aber dementsprechend angepasst. Sodass die IMN durch ihre moderne operative Aufstellung bereits seit geraumer Zeit deutlich flexibler am Markt agieren kann und somit für die Kunden in die leider aufgerissene Lücke, die die Geschäftsaufgabe der BPN reißt, einspringen kann." Frank Swoboda geht sogar noch weiter und schätzt "den deutschen und europäischen Mailmarkt als Wachstumsmarkt ein". Aber "die Zeiten haben sich geändert. Logistik ist weder eindimensional, noch rein national zu betrachten. Einfache Logistiklösungen von gestern sind heute nicht mehr gefragt. Denn nicht nur der Preis muss stimmen, sondern auch die Qualität, der Service und vor allem die Flexibilität. Dabei fällt gerade im deutschen Postmarkt - neben der Umsetzung und dem Ausbau neuer Produkte wie zum Beispiel der Zustellung von Warensendungen - der effizienten Personalplanung auf der letzten Meile eine Schlüsselrolle zu." Das Geschäftsmodell der IMN setzt auf eine große Auswahl an Maildienstleistern im jeweiligen Zielland. "Seit nunmehr über 13 Jahren machen wir sehr gute Erfahrungen damit, Mailpostmengen über verschiedene Börsen zur Zustellung im jeweiligen Zielland im Sinne unserer Kunden anzufragen, die somit vom jeweils besten Marktpreis profitieren und bis zu 25 Prozent Portoersparnis erzielen können. Dabei übernimmt die IMN alle mit der Abwicklung zusammenhängenden Abläufe. Wie elektronische Adressoptimierung vor der Aussendung, Drucküberwachung, Bereitstellen von Lademitteln, Einsatz der besten Spediteure zur Abholung vor Ort beim Kunden, Überwachung des Sendungseingangs in unserem Hub und Weiterleitung an die lokalen Briefdienste oder Rückinformation über den Sendungseingang beim jeweiligen Briefdienst", erläutert Sven Schwope, General Manager Europe der IMN.

Weitere Informationen:
www.intmailnet.de