Drucken
Kategorie: Sendung

15.04.2019 Anwender ohne Dialogmarketing-Vorkenntnisse können jetzt in wenigen Schritten ein erfolgreiches Mailing planen und umsetzen.

Damit adressiert der Service vor allem kleinere Unternehmen, die keine Agentur und Druckerei für ein Print-Mailing beauftragen möchten. Das Self-Service-Tool ermöglicht Werbungtreibenden den schnellen und unkomplizierten Einstieg in die Welt des Mailings durch eine selbsterklärende Oberfläche. In drei Klicks zum Kunden - so lautet die einfache, aber effektive Formel. Nach dem Do-it-yourself-Prinzip lässt sich ein Print-Mailing vom Upload bis zum Versand nun komplett selbst managen - ohne zusätzliche Kosten für Werbeagentur und Druckerei. Bereits die CMC Dialogpost-Studie 2018, die der Collaborative Marketing Club mit der Deutschen Post durchgeführt hat, untermauert die Wirkung der gedruckten Werbung: Online-Shops erzielten mit Werbesendungen für Bestandskunden eine Conversion Rate von durchschnittlich 3,9 Prozent. Somit macht das neue Self-Service-Tool effizientes Dialogmarketing noch einfacher. Dazu erklärt Dirk Görtz, Vice President Dialogmarketing, Deutsche Post AG: "Die Hochgeschwindigkeit der digitalen Welt hat dazu geführt, dass Kunden wieder stärker das echte Erlebnis schätzen. Diesem Trend kommt ein Print-Mailing mit seinen haptischen Qualitäten natürlich entgegen. Mit dem neuen Self-Service-Tool geben wir unseren Kunden ein intuitiv nutzbares, unkompliziertes und zugleich hocheffektives Instrument an die Hand, das den Aufwand einer Mailing-Kampagne auf ein Minimum reduziert." Das Self-Service-Tool bietet vom ersten Klick an Transparenz: Der Werbungtreibende sieht sofort nach dem Einloggen einen Preiskalkulator. Hier kann er mit verschiedenen Stückzahlen und Werbemitteln experimentieren und den Gesamtpreis für sein Mailing verlässlich errechnen. Zwischen 500 und 300.000 Werbesendungen lassen sich mit dem Self-Service-Tool punktgenau an die Zielgruppe bringen.

Weitere Informationen:
www.dpdhl.com