th Deutsche Post Acoustic09.09.2019 Durch die Kooperation können Werbetreibende Kunden im richtigen Moment mit individuellen Angeboten über einen impulsstarken Kanal ansprechen.

Daten und Automatisierung machen es möglich: Eine Kundin beginnt im Internet nach Informationen für den Urlaub zu suchen, da bekommt sie kurze Zeit später per Post ein Mailing mit passenden Angeboten für Südfrankreich zugeschickt - ihrer Lieblingsdestination. Die Deutsche Post und Acoustic, Nachfolgeorganisation der IBM Watson Marketing, kooperieren jetzt, um Werbetreibenden genau diese Möglichkeit zu bieten: Kunden im richtigen Moment mit individuellen Angeboten über einen impulsstarken Kanal anzusprechen. Dafür integriert Acoustic den datengetriebenen Versand von physischen Werbesendungen in seine Marketing-Automation-Lösung und bietet Nutzern die einfache und nahtlose Integration des Print-Kanals in die digitale Marketingwelt.

Um das anbieten zu können, bringen die Deutsche Post und Acoustic ihre Kompetenzen zusammen. Werbetreibende profitieren davon mehrfach: Zum einen können sie direkt aus der Acoustic-Lösung Print-Mailings versenden. Dabei sind keine weiteren Abstimmungen mit Druckereien, Agenturen oder Einkauf erforderlich: Die Deutsche Post übernimmt den vollständigen Druck- und Zustellprozess. Zum anderen steht Nutzern die tiefe Datenintelligenz der Acoustic-Lösung zur Verfügung, die u.a. auf Basis künstlicher Intelligenz vollautomatisiert Informationen wie Produktpräferenzen, Kaufzyklus oder Preissensibilität in die Erstellung eines Print-Mailings einfließen lässt. Und nicht zuletzt besteht auch die Möglichkeit, über ein InDesign-Plug-in die Layouts von Design- und Kreativ-Agenturen in den Prozess zu integrieren, die dort weiterbearbeitet werden können.

 

Weitere Informationen:
https://www.dpdhl.com/de