DHL Supply Chain, der auf Kontraktlogistik spezialisierte Bereich von Deutsche Post DHL Group, hat mit Vodafone einen erweiterten Vertrag unterzeichnet. Bereits seit vielen Jahren ist DHL für die Bereitstellung von Netzwerkmaterialien und Technik-Komponenten für den Kabelausbau verantwortlich. Darunter fallen beispielsweise Kabeltrommeln, Glasfaserkabel oder Schaltkästen. Ergänzend zur Abwicklung der Logistik für die technischen Komponenten hat DHL nun eine neue Webshop-Lösung für Vodafone und ihre Service Partner gebaut.

 

Darüber werden ungefähr zweitausend Produkte von Vodafone abgewickelt. DHL Trading Solutions, eine Geschäftseinheit, die zu DHL Supply Chain Germany & Alps gehört, agiert hier als 4PL-Anbieter und koordiniert und managt sämtliche Prozesse der „End-to-End“-Supply Chain. Dies umfasst die Planung, Durchführung und Kontrolle. Vodafone, alle Kunden und Geschäftspartner profitieren davon, dass DHL hierbei als alleiniger Ansprechpartner fungiert („One-Stop-Shopping“). Im Zuge dessen hat DHL unter anderem die Materialwirtschaft und das Lieferantenmanagement von Vodafone übernommen.

Dabei werden immer dann neue Bestellungen ausgelöst, wenn die Melde- und Signalbestände erreicht werden oder die Forecasts von Vodafone anzeigen, dass neues Material angeschafft werden muss. Dies stellt sicher, dass Vodafone-Techniker und externe Service Partner die benötigten Materialien schnell, zur rechten Zeit am gewünschten Ort erhalten. Zur Bestellabwicklung hat DHL nach den Vorgaben und Anforderungen von Vodafone eine maßgeschneiderte Webshop-Lösung als integrierte Bestellplattform entwickelt. Zudem profitieren Kunden und Geschäftspartner davon, dass ihnen bei Bedarf ein von DHL betriebener Kundenservice für alle Fragen rund um die Webshop-Bestellungen zur Seite steht, der in den kommenden Monaten gemeinsam mit dem Kunden noch weiter ausgebaut und optimiert werden soll.

DHL bietet in dieser Zusammenarbeit weitergehend für Vodafone mit Hilfe eines externen Partners die Bestandsfinanzierung aller im Warehouse gelagerten Produkte an. Hierfür hat DHL die kompletten Bestandsmaterialien von Vodafone übernommen. Dies bedeutet, dass DHL nun die benötigten technischen Komponenten an die Bauunternehmen verkauft, so dass Vodafone schlussendlich nur die tatsächlich benötigten und verkauften Materialien in Rechnung gestellt bekommt.

www.dpdhl.de