Die Francotyp-Postalia Holding AG wird auf der führenden internationalen Branchenmesse Parcel+Post Expo in Frankfurt am Main einige Produktneuheiten präsentieren. Das börsennotierte Unternehmen zeigt in Halle 12 am Stand 2045 sowohl neue Produkte aus dem Postbearbeitungsgeschäft sowie eine neue, innovative Lösung aus dem Softwarebereich. Die Messe findet vom 18. bis 20. Oktober 2022 als physisches Format statt.

Der deutsche Werbemarkt hat sich nach den pandemiebedingten Einbußen erholt: Laut dem Dialogmarketing-Monitor 2022 der Deutschen Post hat der Gesamtwerbemarkt im Jahr 2021 im Vergleich zu 2020 um 6 Prozent auf 41,8 Milliarden Euro deutlich zugelegt. Das Vorkrisenniveau ist damit aber noch nicht wieder erreicht.

Jeder kennt die Sendungsverfolgung von den großen Paketdienst wie DHL. Durch das Scannen der Sendungen schaffen die Paketdienste transparente Prozesse und verringern zudem Fehler. Der positive Nebeneffekt: Die Empfänger bleiben stets informiert, wo sich gerade ihre Sendungen befinden. Um die digitale Sendungsverfolgung der Paketdienste im Unternehmen fortzusetzen, bietet COSYS eine Hard- und Softwarelösung.

Der Bau des neuen Verteilerzentrums von Paketdienstleister GLS Germany in Iggensbach bei Passau hat begonnen: Der Logistiker will den Standort im Sommer 2023 in Betrieb nehmen und verlässt sich bei der Planung und Umsetzung auf die KARL-Gruppe. Die Partner begingen den offiziellen Spatenstich in Anwesenheit von Vertretern der Gemeinde Iggensbach.

Nach zweijähriger pandemiebedingter Unterbrechung, konnte die traditionelle FEPE Jahreskonferenz in diesem Jahr erfreulicherweise wieder stattfinden. Mehr als 60 Delegierte aus Europa und Übersee trafen sich vom 8. bis 10. Sept. in Sloweniens Hauptstadt Ljubljana, um über globale technologische und ökonomische Entwicklungen zu diskutieren.

DHL und die NYU Stern School of Business haben den neuen DHL Trade Growth Atlas veröffentlicht, der einen Überblick über die wichtigsten Trends und Aussichten im weltweiten Warenhandel liefert. Der Bericht umfasst 173 Länder und liefert wertvolle Informationen für Entscheidungsträger aus Politik und Wirtschaft. Trotz der jüngsten Schocks und der aktuell pessimistischen Marktstimmung wirft der Bericht ein positives Licht auf die Widerstandsfähigkeit des Welthandels.